Bericht des P-Seminars Geographie: Vulkane in der 5. Klasse

aschesurfen
„Abrutsch“ über die Aschehalde in der Valle di Bove, Ätna

Das P-Seminar Geographie hatte im September 2012 nach ausführlicher Planung eine Exkursion mit wissenschaftlichem Hintergrund zu den Vulkanen Süditaliens durchgeführt.
Am 3. Dezember präsentierten wir schließlich zwei fünften Klassen Ergebnisse unsere Reise.  Als Einstieg hatten wir einen Vortrag vorbereitet, in dem wir mit einer Power-Point-Darbietung einen Einblick in unsere Exkursion gaben. Die Fünftklässler erhielten außerdem einen kurzen Überblick über die Plattentektonik und erfuhren einige Fakten zu den Vulkanen Ätna, Vulcano und Stromboli.

vulcano
Blick auf den Krater Fossa II auf der Insel Vulcano von der Hauptinsel Lipari aus gesehen

pizzo
Eruption des Stromboli, Aufnahme vom Pizzo oberhalb der Kraterterrasse

Anschließend teilten wir die beiden Klassen in zwölf Gruppen à fünf Personen ein und begannen mit dem Stationenlauf. Vier Stationen rund um unsere Reise wurde nacheinander bearbeitet:
psem1

psem2

In der Mensa war mittels Klebestreifen am Boden das Spiel „1,2 oder 3“ entstanden. Die vorbereiteten Fragen bezogen sich auf den zuvor gehörten Vortrag. Überraschenderweise waren diese Fragen viel zu einfach für die aufmerksamen Unterstufenschüler, weswegen wir uns spontan neue, schwierigere Fragen überlegen mussten.

puzzle1

An der nächsten Station sollte ein Puzzle gemacht werden, das wir aus einem unserer Fotos gebastelt hatten. Die Gruppe, die am schnellsten fertig war, gewann.

puzzle2

Bei der folgenden Station mussten die Kinder kreativ werden und ein Elfchen, also eine Art Gedicht, bestehend aus elf Wörtern in einer vorgeschriebenen Anordnung, zum Thema Vulkan verfassen.

elfchen

Am meisten Spaß machte die letzte Station: Vulkanbasteln. Aus Toilettenpapierrollen, Plastikflaschen und -bechern, roten und schwarzen Servietten, Knete und weiterem Material sollte ein möglichst beeindruckender Vulkan entstehen.

bastel1

Selbstverständlich wurden am Ende die drei Siegergruppen mit Süßigkeiten belohnt und auch für alle anderen gab es einen kleinen Trostpreis als Dank für die Teilnahme an unserer Präsentation. Die Fünftklässler beeindruckten uns mit ihrem Interesse, sowie ihrer Auffassungsgabe, Spontanität und Kreativität.

bastel2

bastel3

Auch wenn wir nach den Vorbereitungen und dieser Doppelstunde mit der 5d und 5e alle reichlich erschöpft waren, hat es uns großen Spaß gemacht. Uns wird also nicht nur unsere großartige Reise nach Sizilien und Süditalien noch lange Zeit im Gedächtnis bleiben, sondern auch unsere gelungene Präsentation.

bastel4

Text/Photos: Franziska Eder (für das P-Seminar der Q12 in Geographie)
Red.: D. Zink