Vorlesewettbewerb 2019: Känguru zu Besuch am GRG

Seit vielen Jahren nehmen Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen des Graf-Rasso-Gymnasiums nun schon am bundesweiten Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teil, neben etwa 600.000 anderen Sechstklässlern bundesweit. In den letzten Wochen wurden daher in den einzelnen Klassen die jeweiligen Klassensieger*innen ermittelt. Alle waren aufgefordert, ihr Lieblingsbuch vorzustellen und eine kurze Passage daraus gekonnt vorzutragen.

Am 28. November fand sodann der Schulentscheid in der Aula statt. Zuerst ließ Jacob die gespannt lauschenden ZuhörerInnen an einem amüsanten ersten Schultag teilhaben („Miles & Niles“ von Jory John), während Joel sie darauf kräftig in die „Harry Potter“-Welt entführte, die noch immer, nach nunmehr 15 Jahren, ihre Magie zu versprühen vermag. Samuel gelang es hingegen, humorvoll vom Besuch eines Kängurus zu berichten („Die Känguru-Chroniken“ von Marc-Uwe Kling) und damit den oft mitlachenden Mitschülern einige Tipps im Umgang mit ungebetenen Gästen auf den Weg zu geben. Auch aus Detektiv-Geschichten wie „Das Verbrechen wartet nicht“ von Agatha Oddly kann man, wie Elisabetta spannend vorzulesen wusste, immer etwas mitnehmen. Wie man oder frau jedoch aus Büchern entkommt, wenn man darin gefangen ist, das ließ Maileen, die aus dem magischen Buch „Land of Stories“ von Chris Colfer vortrug, offen. Und vielleicht ist es ja ab und zu auch ganz schön, sich von einem Buch gefangen nehmen zu lassen?

In einer zweiten Leserunde waren die Klassenbesten dann dazu angehalten, aus einem unbekannten Buch vorzulesen („Gangsta-Oma“ von David Walliams), was Ihnen auch wirklich gut gelang, sodass sich die Jury, bestehend aus Schulleitung, Lehrkräften, Vorjahressieger und einer Vertreterin des Elternbeirats, mit der Wahl nicht leicht tat. Schließlich jedoch kürte sie Jacob zum diesjährigen Schulsieger. Dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins konnten jedoch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern kleinere oder größere Präsente für ihre wirklich hervorragende Leistung überreicht werden.

Für Jacob beginnt nun die zweite Runde: der Regionalentscheid im kommenden Frühjahr. Wir drücken ihm dafür schon jetzt die Daumen!

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle auch an die Techniker, die neben dem Ton auch für die Fotos verantwortlich waren!

M. Schulze