Landeswettbewerb Mathematik 2004

Einfallsreichtum, Freude am Ausprobieren verschiedener Lösungsansätze und viel Ausdauer sind nur einige der Eigenschaften, die gefragt sind, wenn man die interessanten Aufgaben mathematischer Wettbewerbe „knacken“ will. Was auf den ersten Blick meist leichtverständlich aussieht, erweist sich bei genauerem Betrachten oft als “ harte Nuss“ und die Ergebnisse sind häufig überraschend. Die Beschäftigung mit den Aufgaben kann viel Spaß machen, vor allem, wenn man erfolgreich ist.

Und das waren Leonie Schirmer (9e), Katharina Köhler (9e), Luisa Hofmann (9d) und Kathrin Mohler (10b), die sich an der 1.Runde des Landeswettbewerbes Mathematik beteiligten.

Kathrin Mohler war eine von 24 Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die mit der Höchstpunktzahl einen 1. Preis erzielten. Luisa Hofmann wurde mit einem 2. Preis ausgezeichnet. Beide erhielten neben den Urkunden auch schöne Buchpreise. Leonie Schirmer und Katharina Köhler bekamen für ihre guten Arbeiten kleinere Geschenke.

Wir gratulieren allen herzlich und freuen uns, dass von den 894 Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus ganz Bayern 4 von unserer Schule kamen und so erfolgreich waren.

Leider machten 2004 nur halb so viele Schüler und Schülerinnen des GRG mit wie 2003 und auch kein einziger Junge war dabei. Wollen sie die Mathematik ganz den Mädchen überlassen? Sicher ist im nächsten Schuljahr eine Steigerung möglich.

Wer jetzt noch etwas tun will kann sich an die etwas schwierigeren Aufgaben des Bundeswettbewerbes Mathematik wagen. (Angabenblätter halten eure Mathematiklehrer für euch bereit .)

Weitere Lösungen und zusätzliche Informationen findet ihr unter www.lwmb.de und www.bundeswettbewerb-mathematik.de.

Image