Kängurutest 2007

Image

In ganz Europa und inzwischen auch vielen Ländern aus Amerika und Asien gehen am Kängurutag Schülerinnen und Schüler der 3.-13. Klasse gleichzeitig an den Start und versuchen, bei 30 mathematischen Aufgaben aus fünf vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten die eine – einzig richtige – herauszufinden. Beginnend mit exakt 187 Teilnehmern im Jahre 1995 haben sich in Deutschland von Jahr zu Jahr mehr Schülerinnen und Schüler am Känguru der Mathematik beteiligt. Im vorigen Jahr waren es über 446 000, die versuchten, in den zur Verfügung stehenden 75 Minuten so viel Kreuze wie möglich am richtigen Ort zu platzieren.

Die Idee zu dieser Art eines Mathematik-Wettbewerbs entstand 1978 in Australien und wurde 1991 von zwei französischen Mathematiklehrern nach Europa eingeführt. Die Aufgaben sind sehr anregend, heiter, ein wenig unerwartet. Die bei Schülerinnen und Schülern häufig vorhandene Furcht vor dem Ernsthaften, Strengen, Trockenen der Mathematik soll etwas aufgebrochen oder mindestens angekratzt werden – und, wie die Resonanz aus den Schulen zeigt, gelingt dies sehr gut. Es ist für die Teilnehmer ausgesprochen attraktiv, eine gefundene / erahnte Lösung nicht schriftlich exakt begründen zu müssen.

Die 30 Aufgaben (jeweils 5 Lösungen zur Auswahl; nur eine richtige Antwort zum Ankreuzen) sind so aufgebaut, dass für einen Teil der Lösungen bereits Grundkenntnisse aus dem Schulunterricht ausreichend sind, bei einem weiteren Teil ein tieferes Verständnis des in der Schule Gelernten und der kreative Umgang damit benötigt werden; hinzu kommen eine Reihe von Aufgaben, die mit etwas Pfiffigkeit oder gesundem Menschenverstand allein zu bewältigen sind und die sich sehr gut eignen, mathematische Arbeitsweisen – unterhaltsam – zu trainieren.

 Ein Wettstreit, bei dem es nur Gewinner gibt, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis – für die Besten gibt es Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts und Reisen in ein internationales Mathe-Camp. Aber auch für den größten Känguru-Sprung, die meisten richtigen Lösungen am Stück (also ohne einen Fehler dazwischen) gibt es einem Preis.

In diesem Jahr werden am GRG aus Organisationsgründen die 6. und 7. Klassen am Känguru-Wettbewerb teilnehmen. Die Anmeldung zur Teilnahme wird durch die verantwortliche Lehrerin/den verantwortlichen Lehrer vorgenommen. Die Teilnahmegebühr beträgt 2 €. Weitere Informationen unter www.mathe-kaenguru.de!

Text: Eckart Rabe