20.09.2008 Zum Schuljahresbeginn

Der Festakt!

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne… (H. Hesse)

Image
Das neue Schulzentrum am Tulpenfeld am 20.9. 2008, aufgenommen aus dem Hubschrauber der Freiwilligen Feuerwehr FFB

Mit einem Festakt wurde am Samstag, dem 20. September, das Schulzentrum am Tulpenfeld und damit das neue Graf-Rasso-Gymnasium in Anwesenheit von mehreren Hundert geladenen Gästen eingeweiht.

Image
Die voll besetzte Aula der neuen Schule, am Rednerpult Landrat Thomas Karmasin

Mit einem dem Anlass gebührenden Reden- und Grußwortmarathon, aber auch mit begeisternden Darbietungen der Schüler und Lehrer des Graf-Rasso-Gymnasiums und dem ökumenischen Segen der Vertreter beider großen Konfessionen zur Einweihung ist das neue Schulzentrum jetzt auch eine offiziell geschaffene Tatsache.

Image
Das Ehepaar Hübler im Gespräch mit Max Mannheimer (Mitte) und Kultusminister Schneider (rechts)

Natürlich ließen sich die politischen und gesellschaftlichen Repräsentanten des Landkreises und auch darüber hinaus die Gelegenheit nicht entgehen, stolz auf eigene Leistungen hinzuweisen und anderen Beteiligten Lob zu spenden für eine Gesamtleistung, die in der Tat aus vielen Gründen nicht selbstverständlich erscheint. Ein Projekt dieser Größenordnung termingerecht fertigzustellen ist nicht der geringste darunter.

Image
Mit einer Bildershow, einem kunstgerechten Knalleffekt und Schillers „Ode an die Freude“ zur Melodie aus Beethovens Chorsymphonie nahm das Ereignis seinen Anfang

Image
Höhenflug: Annabella Wolf (K13) als erfolgreich diebische Elster im akrobatisch-szenischen Spiel vom „Schlüsselerlebnis“

Image
Architekt Kurz, Landrat Karmasin, BOS/FOS-Schulleiter Kolbe und eine erkennbar überglückliche GRG-Schulleiterin Doris Hübler bei der Übergabe des symbolischen Schlüssels

Image
Ausklang mit der Big Band des GRG, verstärkt mit Lehrern und ehemaligen Schülern

Im Anschluss an den Festakt wurde das Gebäude zur Besichtigung freigegeben. Die Architekten und Lehrer führten durch das Schulhaus und erklärten den zahlreichen Besuchern geduldig die Ausstattung und Funktionsweise der neuen Räumlichkeiten. In einigen Wochen ist dann ein „Tag der Offenen Tür“ am GRG geplant, bei dem sich Interessierte die Schule in Aktion anschauen können. (Genaue Terminangaben demnächst auf dieser Homepage und in der Tagespresse)

Schülern und Lehrern war schon in den Tagen zuvor die Freude über den Anbruch einer neuen Epoche in der Geschichte des ältesten Landkreis-Gymnasiums anzumerken. Anders als noch im letzten Schuljahr ist nun nicht mehr nur von „letzten Gelegenheiten“ und begrenzten Möglichkeiten die Rede, sondern von einer greifbaren Zukunft mit vielen neuen Chancen und Perspektiven. Natürlich kann man nicht erwarten, dass ein derartig großer Bau in allen Details von Beginn an schulalltagstauglich ist. Wer aber in den letzten Jahren in den alten GRG-Gebäuden lernen und arbeiten musste, wird das neue GRG bald schätzen lernen.

Text u. Photos: D. Zink