Ringvorlesung „Kafka – ein komischer Autor“

vorlesung

Mit einer eigenen Vorlesung verabschiedete sich Studienreferendarin Simone Knauf von den Q12-Schülern des Graf-Rasso-Gymnasiums. Ihr Thema „Kafka – ein komischer Autor“ präsentierte sie anhand zahlreicher Bezüge zu anderen Textsorten und zur modernen Kunst. Abseits der vielbeschrittenen soziologischen oder psychologischen Interpretationswege zu „Die Verwandlung“ stellte Frau Knauf eine Deutung vor, die vor allem auf Textsorten und den Begriffen des Komischen und Grotesken beruhte. 

Die Mehrzahl der Schüler folgte dem Vortrag mit großer Aufmerksamkeit und schrieb – schon ganz auf die universitäre Zukunft orientiert – detailliert mit. Einige Schüler hatten Frau Knauf, die im letzten Schuljahr kurzfristig einen Q11-Kurs übernahm, nicht als Lehrrin am GRG wahrgenommen, so dass sie die Vermutung äußerten, sie sei als Gastdozentin aus der Universität direkt ans GRG gekommen. Die Deutschlehrer der Q12 freute das Missverständnis, zeigt es doch, dass nicht nur Kleider Leute, sondern der Vortag auch die Wissenschaft macht. Im Anschluss diskutierten die Deutschlehrer die Vorlesung mit den Kursen, um noch offene Fragen zu klären und auch die Resonanz der Schüler auf die Veranstaltung im Stil der traditionellen Wissensvermittlung an der Universität einzuholen.

Nach dieser gelungenen Premiere im neuen Format Vorlesung ist eine Fortsetzung geplant. Auf dem Programm stehen Überblicksvorträge zu den Autoren Thomas Mann und Bertolt Brecht sowie zur Exilliteratur zwischen 1933 und 1945.

Text/Photo: D. Zink