Jugendliche geben Kindern Hoffnung

spende

Macht und Wahnsinn der Diktatoren“ – so lautete der Titel der Ausstellung, die das P-Seminar Geschichte des Graf-Rasso-Gymnasiums Ende Oktober veranstaltete. Die 15 engagierten Schüler konnten über Spenden der Besucher 400 Euro für die Stiftung „Wings of Hope“ sammmeln. Der Schwerpunkt der Arbeit dieser Organisation ist die psychosoziale Hilfe für Kinder und Jugendliche, die durch Kriege traumatisiert wurden. Die Schüler, tief beeindruckt von der Arbeit der Organisation, freuten sich, gemeinsam mit der Seminarleitung Frau Schußmann und der Schulleiterin Frau Hübler den Scheck an Herrn Prieto Paral, den Vorstandsvorsitzenden von „Wings of Hope“ überreichen zu dürfen. Das Geld kommt dem Projekt „Ein Garten für Halabja“ zu Gute. Im Nordosten des Iraks wird ein heiltherapeutischer Garten entstehen, der für die Kinder und Jugendlichen der Region „ein Stück Paradies in einer lebensfeindlichen Umwelt“ sein wird.

Text/Photo: Sabrina Burgmair