Landesfinale Tischtennis

tischtennis

Gelungene Titelverteidigung beim Landesfinale für das Tischtennisteam Jungen IV des Graf-Rasso-Gymnasiums

Nachdem sich die Tischtennismannschaft des Graf-Rasso-Gymnasiums (GRG) bestehend aus den Schülern Florian Junker (7c), David Junker (6c), David Frank (7d), Marc Büchner (7e),  Jonas Bezold (7f) und Eduard Barilov (7e) in der Wettkampfklasse der Jungen IV souverän die Turniersiege beim Bezirksfinale in Ottobrunn sowie beim Qualifikationsturnier im niederbayerischen Waldkirchen gesichert hatte, gelang es dem Team auch beim Landesfinale der bayerischen Schulen am Mittwoch, den 13.03.2013 in Ebersfeld bei Coburg die Realschule Elsenfeld deutlich mit 7 : 2 gewonnenen Spielen zu bezwingen und somit den Titel des bayerischen Meisters in ihrer Altersklasse zu verteidigen.

Das erste Doppel war äußerst hart umkämpft, wurde aber schließlich doch von Florian und David Junker nach 5 Sätzen gewonnen. Das zweite Doppel konnte das GRG klar für sich verbuchen: In nur drei Sätzen wurden die Gegner aus Unterfranken in die Schranken verwiesen. Die nächsten beiden Einzel wurden von Eduard Barilov in 3 : 1 Sätzen und von Jonas Bezold in 3 : 0 Sätzen souverän gewonnen, so dass zu diesem Zeitpunkt schon kaum mehr ein Zweifel an der erfolgreichen Titelverteidigung bestand. Einen  Rückschlag musste das Team des GRG allerdings gegen die beiden Spieler, die bei der Realschule Elsenfeld an Position Eins und Zwei gesetzt waren hinnehmen, welche ihre Spiele mit 3 : 1 und 3 : 2 für das Team aus Nordbayern entscheiden konnten. Anschließen demonstrierten jedoch Marc Büchner und David Frank im Einzel ihre Klasse. David Frank gewann sein Match mit 3 : 0 Sätzen, womit der Titel schon gesichert war. Der 3 : 1-Sieg von Marc Büchner sowie der abschließende Erfolg im dritten Doppel mit 3 : 1 war damit nur noch Formsache, so dass der Titel des bayerischen Meisters hoch verdient zum zweiten Mal in Folge an die Buben des GRG ging. Hierbei muss auch die Leistung des Coaches Jendrik Holm aus der Q11 hervorgehoben werden, dem es gelang, das Team des GRG in der ein oder anderen Schwächephase psychisch wieder aufzurichten und durch hervorragende technische Tipps der Mannschaft zu diesem Erfolg zu verhelfen.

Ein ganz herzlicher Dank geht zum einen an Andreas Schamberger von der SpVgg Wildenroth, der auch dieses Jahr wieder seinen Kleinbus unentgeltlich und ohne das geringste Zögern zur Verfügung stellte, zum anderen an die Lehrer, welche an einigen Tagen auf die Spieler und den Trainer verzichten mussten und schließlich auch an die Kol­legen, welche die Stunden des betreuenden Lehrers vertreten mussten.