Sommerkonzert 2014

Über 200 Schülerinnen und Schüler sangen und musizierten mit großer Freude und mit viel Engagement in den verschiedensten Ensembles – beim traditionellen Sommerkonzert des Graf-Rasso-Gymnasiums, das am Donnerstag in der bis auf den letzten Platz besetzten Aula der Schule stattfand, zeigten alle Beteiligten, was sie im Laufe des nun zu Ende gehenden Schuljahres in zahlreichen Proben – und nicht zuletzt während der Probentage im Allgäu – gemeinsam miteinander erarbeitet hatten.

sommerkonzert_2014

Den fulminanten Auftakt übernahm das große und stetig wachsende Orchester unter der Leitung von Andrea Onder. Ein weiterer Höhepunkt des Programms war der mitreißenden Auftritt des Unterstufenchors, den in diesem Jahr Cornelia Kappenschneider leitete. Sowohl die Auswahl der Stücke (u.a. „Happy“ von Pharell Williams) als auch die schwungvolle Choreografie begeisterten das Publikum. Eine Besonderheit bei diesem Konzert waren die Auftritte von Chor und Orchester der amerikanischen Austauschschüler der Bartlett High School und South Elgin High School. Als sehr eindrucksvoll erwiesen sich die gemeinsam mit dem Großen Chor des Graf-Rasso Gymnasiums einstudierten und vorgetragenen Songs wie z.B. Coldplays „Viva la Vida“ und Robbie Williams‘ „Let me entertain you“ unter der Leitung von Karen Brhel und Konstanze Landgraf. Nach der Pause sorgte das Offspring Orchestra, welches von Georg Alkofer geleitet wird, für weiteren Schwung. Die Nachwuchsmusiker beeindruckten mit Hits wie „Rolling in the deep“ und „Thriller“. Neben den größeren Ensembles traten auch zahlreiche kleinere Bands auf, in denen zum Teil besonders talentierte Solisten auftraten. Den Abschluss bildetete in gewohnt souveräner Weise die Big Band unter der Leitung von Birgit Braun – eigentlich, denn es gab danach noch eine Überraschung für das Publikum: Andrea Onder versammelte noch einmal alle mitwirkenden Musiker und dirigierte unter Einbeziehung aller Besucher „Somewhere over the Rainbow“ somit das Finale.

(Braun/Landgraf)