Nachlese zum Vortrag „Pubertät – Loslassen und Haltgeben“

Die Pubertät, drohend oder bereits voll im Familienleben wütend – an diesem Abend war das Thema weniger ein Grund zum Fürchten sondern eher ein Grund zum Lachen. Der bekannte Erziehungsberater und Autor Jan-Uwe Rogge war auf Einladung des Elternbeirates und des Fördervereins, hauptverantwortlich organisiert von Christine Kuhn, mit seinem Programm zum Thema Pubertät am 13.10. 15 in der Aula des Graf-Rasso-Gymnasiums zu Gast. In seinem 90 minütigen Vortrag versuchte er in seiner unnachahmlichen Art den anwesenden 180 Zuhören den Schrecken vor dieser Zeit des Wandels der eigenen lieben Kleinen zu „höhlenbewohnenden, wortkargen und unfreundlichen“ Pubertieren zu nehmen.

2015Okt13_Rogge_DSC_5387Oft überzogen, ja teilweise ins komödiantische abschweifend, hielt er den Zuschauern so manchen Spiegel vor, ging auf Eigenheiten der Mütter und Väter der Pubertierenden ein und ließ auch die Lehrer nicht außen vor. Letztendlich gab es keine fertigen Lösungen, wie diese kritische Zeit im Familienleben gut zu überstehen ist, aber doch viele wichtige Hinweise. Jeder Besucher kann nun hoffentlich sein „im Umbau“ befindliches Kind besser verstehen, weiß, dass Grenzen auch weiterhin notwendig sind, aber vor allem das Loslassen und die Übernahme von Eigenverantwortung für die Pubertierenden ganz wichtig sind.

2015Okt13_Rogge_DSC_5416
Der von der Buchhandlung „Lichtblick“ in Fürstenfeldbruck gut bestückte Büchertisch fand viele Interessenten und so war Herr Rogge während der Pause und nach der Veranstaltung mit dem Signieren seiner Bücher intensiv eingebunden. Er nahm sich für jeden Interessenten Zeit und ließ es sich selbst beim letzten Buch nicht nehmen, freundlich nach den Namen von Ehefrau und Kindern des entsprechenden Vaters zu fragen.

Umrahmt wurde der Vortragsabend übrigens von einer sehr appetitlichen und ansprechenden Präsentation des P-Seminars „Sonnenacker“ unter Leitung von Frau Mulert. Die Schülerinnen und Schüler hatten einen kleinen Marktstand aufgebaut, an dem Kürbisse, Kräuter, Kartoffeln und Kohl vom Sonnenacker verkauft wurden. Zusätzlich gab es viele Fotos und zu Beginn des Abends eine leckere Mangoldquiche, die schnell verspeist war.

Die Mitglieder des Elternbeirates und des Fördervereins haben sich jedenfalls sehr gefreut, dass so viele Interessierte an diesem Abend trotz des Dauerregens den Weg in unsere Schule gefunden haben! Für die tollen Bilder des Abends sorgte wie immer unser EB Mitglied Ruth Forrester.