1l1 in der Glyptothek München

Am Donnerstag, den 29.10. 2015 besuchten wir Schüler des Lateinkurses 1l1 zusammen mit Frau Heine die Glyptothek in München, da wir die Sonderausstellung „Im Zentrum der Macht – Holzmodelle des Forum Romanum“, die nur noch bis zum 8.11. zu sehen war, nicht versäumen wollten.

Durch die lebensecht wirkenden Statuen der ständigen Ausstellung hindurch gelangten wir zu den beiden schreibtischgroßen Holzmodellen des Forums, einmal, wie es in republikanischer Zeit aussah, einmal, wie es sich zur Zeit des Kaisers Augustus präsentierte. Durch den Vergleich waren die gewaltigen Dimensionen der politischen Veränderung zur Zeit des Augustus mit Händen zu greifen. In augusteischer Zeit waren die Gebäude viel größer und stattlicher. Wir erfuhren, dass Augustus sie auch noch mit Marmor verkleiden und mit Gold verzieren ließ. Der Volksversammlungsplatz allerdings war verschwunden. Es gab nichts mehr, was das Volk hätte abstimmen dürfen. Geblieben war eine Fülle von auf dem Forum aufgestellten Statuen berühmter Männer Roms, nun allerdings überragt vom jugendlich dargestellten Weltenherrscher Augustus.

Nach dem Vorbild einer solchen Statue durfte ein Mitschüler von uns selbst eine Toga anziehen, die ihm von zwei von unserer Museumsführerin ernannten Kleidersklaven angelegt wurde. Die unterhaltsame Einlage verdeutlichte die Aufwändigkeit der Prozedur des Ankleidens in der römischen Oberschicht und rundete die Exkursion ab, die wohl für alle Teilnehmer eine interessante Bereicherung des Lateinunterrichts darstellte.

Steven Mehrer und Friederike Heine

latein_exkursion_2015