Vorlesewettbewerb der 6. Klassen am GRG (2016)

vorlesewettbewerb2016

Sechs Vorleser, sechs Romane, ein Ziel: den ausgewählten Lesetext dem Publikum so vortragen, dass jeder Einzelne mitfühlt, mitfiebert, mitlacht.

Vor den Augen und vor allem Ohren eines erwartungsvollen Publikums traten vergangenen Mittwoch die Erst- und Zweitplatzierten der Klassenentscheide gegeneinander an, um sich den Titel des besten Vorlesers am GRG zu sichern.

Nachdem es in der ersten Runde galt, einen selbstgewählten und vorbereiteten Text zum Besten zu geben, waren die Vorleserinnen und Vorleser in der zweiten Runde dann mit ihnen unbekannten Textausschnitten aus dem 3. Band der Reihe „Familie Pompadauz“ von Franziska Gehm konfrontiert. Es galt, Kasmirandas, Melusines und Jonnys Erlebnisse rund um den ersten Schultag nach 99 Jahren überzeugend vorzutragen.

Am Ende war sich die Jury bestehend aus dem Vorjahressieger Garwin Pelzl, Frau Höhenleitner, Frau Nimmrich, Herrn Zink und der Vertreterin des Elternbeirats, Frau Endres, einig. Der Titel der besten Vorleserin geht in diesem Schuljahr an Charlotte Lange, 6b, gefolgt von Julian Huber, 6a, und Joana Mezger, 6c.

(Marina Schulz)