Von Maskenbildnern, Flaschensammlern und angehenden Journalisten…

Offene Ganztagsschule am Graf-Rasso-Gymnasium

Jede Woche von Montag bis Donnerstag steht die Offene Ganztagsschule mit ihren vielfältigen Angeboten – angefangen von der „klassischen“ Hausaufgabenbetreuung über unterschiedlichste Kunstaktionen, Sport– und Spielangebote bis hin zum witzigen Umweltprojekt „Flaschenkönig 2017“ – Schülerinnen und Schülern der Unterstufe zur Verfügung.

Neben Mathe, Deutsch und Co lassen sich aber noch ganz andere Talente und Fähigkeiten in der oGts verwirklichen. Da wären zum einen die kunstfertigen Maskenbildner, die dieses Jahr mit ihren aufwendig gestalteten venezianischen Karnevalsmasken selbst in Venedig ein echter Hingucker wären, zum anderen sind die Flaschensammler mit ihrer Sammelleidenschaft auf Rekordkurs: bislang wurden sage und schreibe 900 Flaschen zugunsten einer gemeinsamen Aktion am Ende des Schuljahres gesammelt.

Auch journalistische Talente können sich im Rahmen der oGts entfalten: Phillip Köppl, Schüler der siebten Klasse und Mitarbeiter im Redaktionsteam der Schülerzeitung, skizziert im nachfolgenden Artikel, wie so ein Nachmittag in der Offenen Ganztagsschule aussieht. Seit 3 Jahren ist Phillip „aktiv“ und mit viel Spaß bei uns in der oGts unterwegs.

oGts – offenbar Gibt’s d(t)ort spaß

In Massen strömen die Schüler und Schülerinnen der oGts in den D-Trakt, um sich anzumelden. Ein Wettlauf gegen die Mitschüler – wer zuerst da ist, wird zuerst abgehakt und darf dann seine Schultasche abstellen. Als nächstes geht es für viele in die Mensa, um sich etwas zum Essen zu holen. Aus dem umfangreichen Sortiment der Cafeteria holen sich die Kinder was Warmes, Süßes oder auch was zum Trinken. Danach geht es so schnell wie möglich wieder zurück, um sich entweder Tischtennisplatte, Schläger und Ball zu reservieren, sich die besten Bälle zum Fußballspielen zu schnappen und sich anzustellen, damit alle, die wollen, raus oder im Winter ab in die Turnhalle können.

Doch es gibt auch welche, die lieber anderen Beschäftigungen nachgehen wie z.B. der „Flaschenkönig-Wettbewerb“. Die besten Sammler sind Alessandra, Caroline, Rick und William.

KLEINE INFO AM RANDE: die gesammelten Flaschen werden von den Betreuern weggebracht und das Pfandgeld dann am letzten Tag des Schuljahres für eine Überraschung für die Kinder wie zum Beispiel für Pizzen genutzt…

Nachdem alle erstmal von 13 bis 14 Uhr ihren Spaß in der Turnhalle oder drinnen hatten, geht es dann auch an die Hausaufgaben.

Jeder geht in seine Gruppe, kann sich noch schnell Bücher holen und seine Sachen herrichten und dann geht es auch schon los, alle fangen an zu schreiben. Wenn jemand keine Hausaufgaben hat, dann darf er sich entscheiden, ob er lieber ein Arbeitsblatt machen oder selbst lernen will.

Wenn danach alle erschöpft sind vom Arbeiten, dann können sie sich nochmal mit ein paar Brettspielen vergnügen oder nach draußen zum Sportmachen gehen (bei schlechtem Wetter geht es in die Turnhalle). Natürlich sind auch wieder die Flaschensammler unterwegs.

Nachdem nun alle mit den Hausaufgaben ja fertig sind, gehen auch manche zum Basteln und Malen in die Kunsträume, dort basteln diese sowas wie zum Beispiel venezianische Masken.

Nachdem alle gerade nochmal Spaß hatten, ist es auch schon um 16 Uhr mit der Offenen Ganztagsschule vorbei; um 15.45 wird alles aufgeräumt und die Sachen werden gepackt, damit dann alle pünktlich gehen können.

Dies war ein kleiner Einblick in einen Tag in der oGts, offenbar gibt´s hier Spaß…

Autor: Phillip Köppl

Betreut werden die rund 65 Kinder in diesem Schuljahr von 6 pädagogisch ausgebildeten Mitarbeiterinnen des Kooperationspartners der Schule, der gfi München (Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration), eine gemeinnützige GmbH, die sich im Bereich der Offenen Ganztagsschule an vielen Schulen im Großraum München seit langem bewährt hat: unter der Leitung von Kathrin Durach engagieren sich Monika Bals, Christiane Bayer, Felicitas Greiler-Breuer, Bettina Lampart-Heinemann sowie Andrea Lux.

Tatkräftige Hilfe erhält das pädagogische Team von derzeit 17 Tutorinnen und Tutoren der Jahrgangsstufen 9, 10 und 11, die die Schüler vor allem bei den Hausaufgaben unterstützen, aber auch eigene Projekte für die Freizeitgestaltung im Rahmen der oGts verwirklichen können. Für die Tutoren ist dies eine hervorragende Gelegenheit, in der eigenen Schule erste „Berufserfahrungen“ im Bereich der pädagogischen Tätigkeiten zu sammeln und zugleich soziale Verantwortung zu übernehmen.

Das Team der oGts zeigt seine Verbundenheit mit dem GRG auch bei weiteren schulischen Aktivitäten: so beteiligt es sich beim Sommerfest, indem es fleißig Lose verkauft, Firmen zur Spende von Sachpreisen motiviert und bei der Ausgabe der Gewinne mithilft. Das bereits erwähnte Projekt „Flaschenkönig“ soll das Umweltbewusstsein der Schüler fördern und ergänzt somit sinnvoll die Auszeichnung des GRG als „Umweltschule in Europa“.

Auch in diesem Schuljahr haben sich Frau Lisa Höhenleitner als Ansprechpartnerin des GRG für die Offene Ganztagsschule, alle Lehrkräfte und das engagierte Hausmeister-Team ein besonders herzliches Dankeschön vom Team der oGts verdient. Ein herzlicher Dank gilt auch dem Förderverein des GRG, der uns die zweite tägliche Tutorenstunde finanziert.

Gut zu wissen: Die Teilnahme am Angebot der Offenen Ganztagsschule ist kostenlos.

Bettina Lampart-Heinemann, stellv. Leitung