Schokochips für Schildkröten

Dass Fetthenne (Sedum) eine Pflanze ist und zu den Dickblattgewächsen gehört, mag der ein oder andere noch wissen. Dass die Blätter dieser Pflanze aber für Schildkröten so etwas sind, wie für uns megaleckere Schokolade, hat schon fast den Charakter der 1 Millionen-Euro Frage bei Günther Jauch.

Nike, Maimo und Trexi hießen die drei Breitrandschildkröten-Damen, die uns am letzten Freitag im Natur und Technik Unterricht der Klasse 6d besuchten. Zwar sind die Schwestern mit ihren knapp acht Jahren noch wahre Schildkröten-Kleinkinder, zeigten sich aber angesichts 30 begeisterter Sechstklässler sehr ruhig und abgeklärt. Während ihr Besitzer, Silas Pohle, über die Besonderheiten der Schildkröten berichtete und Kopf und Beine der Tiere von vielen Schülern vorsichtig auf ihre Haptik untersucht wurden, ließen die drei sich nicht stören und gingen völlig unbeeindruckt auf die Suche nach schmackhaften Löwenzahnblüten.

Neben der realen Begegnung war es vor allem interessant zu sehen, wie viele Fragen die Schüler hatten. Sei es zur Überwinterung (die doch tatsächlich im Kühlschrank stattfindet), den Fressvorlieben oder dem Artenschutz – Silas konnte viele interessante Sachen berichten. Dass alle Schildkröten meldepflichtig sind zum Beispiel, und dass man sie während des Urlaubs ganz gefahrlos in einem ausreichend großen Freigehege für mehrere Tage alleine lassen kann. Kein Urlaubssitter? Wie praktisch! Wer nun aber mit Schildkröten als Haustier liebäugelt dem sei noch gesagt: die Tiere können in Gefangenschaft bis zu hundert Jahre alt werden. Man sollte also dann seinen Kindern und Enkelkindern möglichst gleich eine Vorliebe für Schildkröten mitanerziehen.

(Nina Ostermeier)