Die Freude am Experimentieren

„MINT muss gefördert werden!“, heißt es in Schule, Medien und Politik. Einen großen Beitrag dazu leistet alljährlich der Landeswettbewerb des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus „Experimente antworten“, der Schülerinnen und Schülern ermöglicht mit Alltagschemikalien und Küchengeräten spannende Experimente aus den Bereichen Biologie, Chemie und Physik durchzuführen.

Auch am Graf-Rasso-Gymnasium nahmen wieder Schülerinnen und Schüler mit großer Begeisterung am Wettbewerb teil, ging es doch dieses Mal darum, das perfekte Rezept für Riesenseifenblasen zu entwickeln oder den Zuckergehalt von Kaugummis mit Hilfe von Hefe zu bestimmen. Über 30 Schülerinnen und Schüler experimentierten, forschten und werteten aus – häufig mit großem Erfolg. Bis zuletzt waren 5 Schülerinnen und Schüler im Rennen um den begehrten Superpreis, eine wirklich beachtliche Leistung!

Aus mehr als 3200 Einsendungen wählte die Wettbewerbsjury am Ende 55 Jungforscherinnen und -forscher, die sich am 12. Oktober über die Verleihung des Superpreises im Ehrensaal des Deutschen Museums freuen konnten. In feierlicher Atmosphäre wurden alle Arbeiten in kleinen Auszügen vorgestellt, die Schülerinnen und Schüler wurden von ranghohen Vertretern aus Politik und Wissenschaft geehrt und auch ein kleiner physikalischer Vortrag des ehemaligen Museumsdirektors durfte nicht fehlen. Zuletzt erwartete die Gewinner ein Buffet aus deftigen und süßen Leckereien, an dem sie sich stärken konnten, um dann den Rest des Tages unter eigener Regie im Deutschen Museum zu verbringen.
Am Ende reichte es immerhin für zwei Schülerinnen unserer Schule zum Superpreis, denen wir an dieser Stelle herzlich gratulieren. Sie durften für ihren Einsatz und ihr Durchhaltevermögen als Preis die Ausstattung für ein kleines Heimlabor mit nach Hause nehmen.

Für alle die auch gerne einmal in den Ehrensaal des Deutschen Museums möchten sein hier verraten: die neue Wettbewerbsrunde hat soeben begonnen! Informationen bekommt ihr bei euren Biologie- und Natur- und Technik-Lehrern.

(Nina Ostermeier)