Weihnachtsbasar 2018

„Durchwegs positiv“ – so das Fazit Jakobs, unseres 1. Schülersprechers, am Montagabend gegen Ende des SMV-Weihnachtsbasars. So hatten sich die Klassen das von der SMV vorgegebene Motto „Recycling“, „Upcycling“, „fair trade und „bio“ konsequent, phantasievoll und ideenreich umgesetzt, fühlt man sich doch als „Umweltschule“ und „Fairtrade School“ dem eigenen Anspruch verpflichtet. Sogar die Zuckerwatte war an diesem Abend aus Bio-Rohrzucker hergestellt!

Vor allem die Schülerinnen und Schüler der Unterstufenklassen hatten im Vorfeld in stundenlanger Arbeit witzige, nützliche oder einfach „nur“ schöne Objekte angefertigt, um diese nun zugunsten des Alveni Jugendhauses Fürstenfeldbruck zu verkaufen. Großer Dank gelte, so Jakob, „den Lehrkräften, die mit ihren Klassen ganze Nachmittage lang gebastelt haben“, ebenso natürlich den Eltern, die die Kreativität ihrer Töchter und Söhne auf unterschiedlichste Weise unterstützt hatten.

Auch für das leibliche Wohl war in bewährter Weise gesorgt. So gab es nicht nur Süßes, wie im Rahmen eines Weihnachtsbasars zu erwarten, sondern auch Deftiges wie Würstchen, Chili con bzw. sin carne und erstmals auch Stockbrot, das vor der Schule am offenen Feuer zubereitet wurde. Auch in diesem Jahr verwöhnten die Mitarbeiterinnen der offenen Ganztagsschule die Besucherinnen und Besucher wieder mit dem beliebten Kinderpunsch.

Auf sehr viel positive Resonanz stieß der veränderte Rahmen der Veranstaltung, war es den Verbindungslehrern doch gelungen, über die Stadt Fürstenfeldbruck mehrere Holzstände auszuleihen, so dass tatsächlich so etwas wie vorweihnachtliche Stimmung aufkeimte – soweit das die eher lauen Temperaturen eben zuließen.

Besonders freuten sich die Veranstalter über die zahlreichen „Ehemaligen“, die anlässlich des Weihnachtsbasars dem Graf-Rasso-Gymnasium wieder einmal einen Besuch abstatteten.