Beschäftigung und Bildung

Wer die Zeit bis zu den Ferien sinnvoll zu verbringen weiß: Gut!
Wer alle Arbeiten für die Schule erledigen kann: Gut!
Wer Beschäftigung findet, zu Hause: Gut!

Wer Anregungen braucht für Beschäftigung, für die haben wir hier welche zusammengestellt. Wir aktualisieren das immer wieder mal, das sind nur informelle Vorschläge, falls einem die Decke auf den Kopf fällt:

  • Schulfernsehen, jeden Vormittag, oder in den Mediatheken.
  • Morgengymnastik: Im Bayerischen Fernsehen und sicher auch anderswo gibt es Sendungen dazu, und auf Youtube ohnehin. Wäre ein schöner routinehafter Einstieg in den Tag.
  • Oder gleich 30 Tage Yoga mit Adriene, oder ein anderer Youtube-Kanal. (Albas tägliche Sportstunde.)
  • Bücher lesen. Auch am Handy, mit einem Epub-Reader (Android: Lithium, FBReader; IOS: iBooks). Man findet viele kostenlose Bücher im Format Epub im Web. Sonst: E-Mail an Lehrer oder Lehrerinnen, die sich mit so etwas auskennen! Auf unserem Schulserver gibt es auch ein paar zum Ausprobieren.
  • Schulbücher lesen. Einfach so.
  • Den Haushalt übernehmen: Putzen, Aufräufen, Gartenarbeiten.
  • Zeitung lesen, zum Beispiel mit der Süddeutschen Zeitung, der App dafür und dem Schulpasswort.
  • Filme anschauen! Die Klassiker: Casablanca (1942, englisch), oder Urmel aus dem Eis (Augsburger Puppenkiste, 1969) etwa. Dann lernt man auch gleich Englisch. (Wer weiß, wie’s technisch geht: datensparsamer ist es, den Film auf einmal herunterzuladen.)
  • Podcasts anhören.
  • Hörbücher anhören: Auf LibriVox gibt es eine große Auswahl kostenloser Hörbücher (von allerdings unterschiedlicher Qualität). Andere Seiten öffnen gerade ihre Archive. (Herr Rau hat eine Sammlung von 10.000 amerikanischen Radiosendungen der 1930er – 1950er Jahre, falls sich jemand für dieses obskure Hobby interessiert.)
  • Musik machen: jetzt endlich Ukulele lernen?
  • Polnisch? Süanisch? Französisch? Eine Sprache lernen, EInsteigerkurse kostenlos bei Duolingo (App oder Webseite).
  • Jonglieren lernen, Anleitungen bei Youtube.
  • Spielen – Brettspiele, Kartenspiele oder auch Computerspiele. Online-Spiele sind eine gute Möglichkeit, sozialen Kontakt mit anderen zu halten.
  • Apropos Spiele: Hier kann man kostenlos und werbefrei endlich mal Schach lernen und spielen.
  • Wer Kontakt such und alt genug für soziale Medien ist: https://twitter.com/herr_rau freut sich über Nachrichten – da holt der sich nämlich Informationen und Austausch und so.
  • Einen (kostenlosen) Online-Programmierkurs mitmachen, hier für Java oder für Python.
  • Malen oder zeichnen.
  • Eine virtuelle Museumstour machen:
  • Ein Gedicht auswendig lernen, vielleicht sogar ein langes, um Gäste bei Einladungen der Eltern zu schockieren.
  • Kochen lernen!