CryptoParty am GRG, 13.05.2015

Wo: Computerraum D.0.14
Wann: Mittwoch, 13.5., 13.15 Uhr
Für: interessierte Lehrer und Schüler

Spätestens seit einigen Jahren ist klar: E-Mails sind nicht sicher, und man muss damit rechnen, dass sie – zumindest von Computern – mitgelesen werden. Denn es lässt sich nicht vorhersagen, welchen Weg eine E-Mail bis zum Empfänger nehmen wird. Ein wirksames Mittel dagegen ist Verschlüsselung – dann kann man nur mit dem eigenen Schlüssel die Daten lesbar machen. Auf einer CryptoParty (Wikipedia) wird in lockerem Rahmen erklärt, was man wie verschlüsseln kann. Der öffentliche Teil der Schlüssel wird dabei ausgetauscht, damit man sich gegenseitig verschlüsselte Mails schicken kann.

Wir werden dafür sorgen, dass noch mehr Menschen in Deutschland ihre eigene Kommunikation noch sicherer machen.
(Innenminister Friedrich, letzte Legislaturperiode)

Wenn Zeit ist, kann es auch noch um Verschlüsselung von Festplatten und anonymes Browsen gehen, aber Schwerpunkt wird sein, Schlüssel zu erzeugen und sich erfolgreich verschlüsselte Mails zu schicken. Dazu muss ein E-Mail-Client (Thunderbird) verwendet werden.

Alle dazu nötige Software ist in der Schule. Mitbringen: Laptop oder USB-Stick. Und die Daten für mindesten ein eigenes E-Mail-Konto: Benutzername, Passwort, und, wenn bekannt, Zugangsdaten zum Server.

Wer seine Daten sichern will, wird sie wohl verschlüsseln müssen.
(innenpolitischer Fraktionssprecher Uhl, letzte Legislaturperiode)

CryptoParty
CryptoParty, CC BY-SA 3.0 Unported

Wer das schon kennt und Ausprobieren will:
Öffentlicher Schlüssel von lehrerzimmer@herr-rau.de
public_key_lehrerzimmer@herr-rau.de_0x78549FB2

Präsentation zur CryptoParty mit Anleitung